"Freut euch zu jeder Zeit, dass ihr zum Herrn gehört. Und noch einmal will ich es sagen: Freut euch!" (Philipper 4,4) 

Der Philipperbrief ist eine Einladung, sein Leben auf Jesus Christus auszurichten. Ein solches Leben führt zu einer Freude, die nicht von äusseren Umständen abhängig ist. "Freut euch zu jeder Zeit, dass ihr zum Herrn gehört. Und noch einmal will ich es sagen: Freut euch!" (Phil 4,4) schreibt der Apostel Paulus an einer von 13 Stellen seines Briefes, bei der das Thema Freude vorkommt. Obwohl Paulus den Brief aus dem Gefängnis schreibt, strahlt er eine wunderbare Zuversicht und Siegesgewissheit aus. Der Brief wird auch "Brief der Freude" genannt und lässt uns tief in die Seele des Apostels blicken, dessen Freude von der Ewigkeit her geprägt ist: "Denn Jesus Christus ist mein Leben und das Sterben für mich nur Gewinn. ... Am liebsten würde ich schon jetzt das irdische Leben hinter mir lassen, um bei Jesus zu sein. Das wäre das Allerbeste!" (Phil 1,21.23).

In 17 Predigten verteilt über das ganze Jahr 2019 werden wir durch den Philipperbrief predigen und unsere eigene Freude am Jesus Christus anhand der Aussagen von Paulus reflektieren. 

Unter folgendem Link findest du ein kurzes Video mit einer gezeichneten Zusammenfassung zum Philipperbrief.

 

Folgende Verse aus dem Brief empfehlen wir zum auswendig Lernen:

Bis am 23.6.
Er, der Gott in allem gleich war und auf einer Stufe mit ihm stand, hielt nicht selbstsüchtig daran fest, wie Gott zu sein. Im Gegenteil: Er verzichtete auf alle seine Vorrechte und stellte sich auf dieselbe Stufe wie ein Diener. Er wurde wie ein Mensch geboren und lebte als einer von uns. Aber er erniedrigte sich noch mehr: Im Gehorsam gegenüber Gott nahm er sogar den Tod auf sich; er starb am Kreuz wie ein Verbrecher.
Deshalb hat Gott ihn auch so unvergleichlich hoch erhöht und hat ihm als Ehrentitel den Namen gegeben, der bedeutender ist als jeder andere Name. Und weil Jesus diesen Namen trägt, werden einmal alle vor ihm auf die Knie fallen, alle, die im Himmel, auf der Erde und unter der Erde sind. Alle werden anerkennen, dass Jesus Christus der Herr ist, und werden damit Gott, dem Vater, die Ehre geben.
Philipperbrief 2,6-11

 

Bis am 29.9.
Der Gewinn, nach dem ich strebe, ist Jesus Christus; es ist mein tiefster Wunsch, mit ihm verbunden zu sein. Deshalb versuche ich jetzt nicht mehr, durch meine eigene Leistung vor Gott zu bestehen. Was zählt, ist, dass ich durch das Vertrauen auf Jesus von Gott angenommen werde. Darauf will ich mein ganzes Leben bauen.
Ich möchte Jesus immer besser kennen lernen; ich möchte die Kraft, mit der Gott ihn von den Toten auferweckt hat, an mir selbst erfahren und möchte an seinem Leiden teilhaben, sodass ich ihm bis in sein Sterben hinein ähnlich werde. Dann werde auch ich – das ist meine feste Hoffnung – unter denen sein, die von den Toten auferstehen.

Philipperbrief 3,8b-11

 

Bis am 30.11.
Ich lasse das, was hinter mir liegt, bewusst zurück, konzentriere mich völlig auf das, was vor mir liegt, und laufe mit ganzer Kraft dem Ziel entgegen, um den Siegespreis zu bekommen.
Philipperbrief 3,13b-14a

Er wird unseren unvollkommenen Körper umwandeln und wird ihn seinem eigenen Körper gleichmachen, der Gottes Herrlichkeit widerspiegelt. Er hat die Macht dazu, genauso wie er auch die Macht hat, das ganze Universum seiner Herrschaft zu unterstellen.
Philipperbrief 3,21

Freut euch, was auch immer geschieht; freut euch darüber, dass ihr mit dem Herrn verbunden seid! Und noch einmal sage ich: Freut euch! Seid freundlich im Umgang mit allen Menschen; ihr wisst ja, dass das Kommen des Herrn nahe bevorsteht.
Philipperbrief 4,4-5

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok